Im Bild: Heike Jack und Matthias Machwerk, mit Ratte „Ursula von Rätin“ (von Puppenspielerin Cornelia Fritzsche). Foto: Christian Juppe

Zum Lachen geht’s in den Keller

Bissige Männer, entspannte Frauen und eine gar nicht schreckliche Ratte reizen im Kügelgenhaus auf der Hauptstraße die Lachmuskeln.

Der geht doch zum Lachen in den Keller. Wem man dieses nachsagt, der gilt als recht humorloser Mensch. Ganz anders ist das bei Heike Jack. Folgt man ihrer Einladung zum Lachen in den Keller, werden die Lachmuskeln strapaziert – garantiert. Wo immer man ihr begegnet, sie kommt mit einem Lächeln oder einem herzlichen Lachen auf einen zu. Dabei wirkt sie nicht etwa albern, sondern sehr humorig. Da hat, meine ich, eine Dresdnerin ihren Traumjob gefunden.

Ihre Sporen hat sie sich am Theater Junge Generation und im Theater 50 verdient. Weitere Stationen ihrer Laufbahn sind das Staatstheater Stuttgart, das Theater der Jugend Hannover, von 1997 bis 2000 leitete sie das Festivalbüro der Theaterformen Hannover und danach das KBB der Komödie Dresden.

Im November dieses Jahres nun  feierte  sie zusammen mit  Publikum  das elfjährige  Bestehen des Dresdner Comedy & Theater Clubs. Und das – wie kann es anders sein – exakt am 11.11. ab 11 Uhr mit einer Matinee und einer Galavorstellung am Abend. Und mit mehr als 11 Künstlern. So reizten unter anderem Matthias Machwerk, Ellen Schaller, two2weit, Cornelia Fritzsche, Kati Grasse, Die NotenDealer, Die Enkel von Herricht & Preil die Lachmuskeln der Theaterbesucher.

Mit Matthias Machwerk, dem ursprünglichen Club-Gründer, hat Heike Jack mit ihrer Agentur „Kulturperlen“ zunächst gelegentlich zusammengearbeitet. Dann gingen sie ein Stück des Weges gemeinsam. Und nach offensichtlich erfolgreicher Zusammenarbeit hat er inzwischen das Ruder der Frau im Gespann im Dresdner Comedy-Club  überlassen.

Den heutigen Spielort nahm sie erst nach anderen Stationen in Besitz. Gestartet ist sie im Barococo, dann zog sie in das Sekundogenitur, spielte im Italienischen Dörfchen und landete schließlich im Kellergewölbe im Kügelgenhaus auf der Hauptstraße. Inzwischen spielt sie – mit ihrer Agentur Kulturperlen –  auch außer Haus und im Sommer bringt sie mit ihrem Programm das  Publikum auf der Sonneninsel Mallorca zum Lachen.

Dass das Lachen die Kehle austrocknet, weiß der, der es nicht lassen kann. Im Keller-Theater und unterwegs holt sich Heike Jack deshalb zum Wohle der Gäste immer gut aufgelegte Partner an ihre Seite. Ach ja, am Einlass steht sie immer selbst. Mit dem ihr eigenen Lachen.

Text: Sabine Bachert

http://www.comedytheaterclub-dresden.de
http://www.kulturperlen-agentur.de

https://cosel10site.me

 

Advertisements