Karins neue Kleider

Frisch-farbenfrohe, witzig-freche, sinnliche und geheimnisvolle Malerei und Zeichnungen stellen die Künstler Lucas Oertel, Nadja Poppe und Robert Finke erstmals zusammen in der Galerie Mitte auf der Striesener Strasse 49/am Fetscherplatz (1. Etage) aus.

Aus dem dichten Farbdschungel von Lucas Oertel schauen zarte, spitzschnäbelige Wesen. In seinen Bildern tummeln sich seltene und skurrile Tiere und Typen wie Mandrill, Panda, Linkshänder und ein „Sieger in Blau“ mit rot geballter Faust. Fast schon ein Markenzeichen von Oertel sind seine kindlich-verspielten Figuren und Formen, die Klischees und Eigenarten ironisch betrachten in wandfüllenden Porträt-Serien. Dazu gesellen sich die mal comichaften, leicht und schwermütigen und sinnlichen, pastosen Ölbilder von Robert Finke mit Atelier-, Akt-  und Gartenszenen und Selbstporträts.

Der Maler trat sogar dem Kanichenzüchterverein in Hellerau bei, um eine Laube zu kaufen, in der seine Bilder entstehen. Kraft- und geheimnisvoll wirken auch die expressiven, schwarz-weißen Landschaften, Baumgesichter und stachliges Getier in den Tusche- und Kohlezeichnungen von Nadja Poppe.

Die drei jungen Künstler, die an der Dresdner Kunsthochschule studierten, zeigen ihre Arbeiten in der Ausstellung „Karins neue Kleider“ (noch bis 24.2. zu sehen) erstmals in der Galerie Mitte, umweht von witzig-frischer, frecher Farbenfreude und Fantasie.

Text + Fotos (lv)

Geöffnet: Di – Fr 15 – 19 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr sowie nach Vereinbarung
Fon/Fax 0351 – 4590052

http://www.galerie-mitte.de

 

Advertisements