Humorvolles Spiel zwischen Mann und Frau –
mit Annette Richter

Was Frauen und Männer heute zueinander zieht, davon erzählt die Schauspielerin Annette Richter in ihrem neuen Soloprogramm „ÜberMänner“.   Mal sind sie unwiderstehlich, mal unausstehlich. Mal nehmen sie zu viel, mal zu wenig Platz in der Welt der Frau ein.

Ob sie ihm Fleisch oder Sojapampe auftischt ist völlig egal, wenn es nur wie Fleisch aussieht. Und Hauptsache er hat sein Bier.   Mit offenherzig-augenzwinkerndem Blick auf das starke Geschlecht schlüpft Annette Richter in zehn verschiedene Frauenrollen,  die mit genauso vielen Männerrollen verbunden sind. Denn hinter jeder Frau steht ja bekanntlich ein Mann, der sie so werden ließ, wie sie geworden ist. Ohne Schmus und Kitschromantik, aber voll ehrlichem Verlangen und witzig-frechem Charme spielt und singt Annette Richter in schnellem Rollenwechsel über modernes Beziehungsleben (Texte: Jens Fritzsche, Regie: Mario Grünewald). Sie ist zu sehen als resolute Altenpflegerin, als frech-rotzig berlinernde Bäckereifachverkäuferin, leidenschaftlich mit ihrem Smartphone hantierende Frau und als Männer wie Leermasse behandelnde Oberstudienrätin. Sie gibt schön schrullig eine Enten fütternde Alltagsphilosophin und eine bitterböse Feuerwehrfrau, die von allzu viel Romantik total genervt ist.  Das Premierenpublikum in der Brauerei Radeberg hatte bei diesem besonderen Gastspiel unlängst viel Vergnügen. Nun zeigte Annettte Richter die  „ÜberMänner“ im Centrum-Theater in Dresden am 14. Februar auf der Prager Straße vor rund 60 begeisterten Zuschauern.

In diesem Programm wird ganz schön gepiesackt und kaum ein gutes Haar am anderen gelassen. Man spürt, da hat sich im Beziehungsalltag viel Unausgesprochenes angesammelt und brodeln im Inneren verletzte Gefühle, die auf der Bühne endlich herausdürfen. Sie versucht beide Seiten zu verstehen, sagt Annette Richter. Ohne ihren charmanten Humor würde es noch weitaus kälter zugehen in diesem reibungsvollen Spiel zwischen Männern und Frauen. All ihre Rollen strahlen viel Liebe, Leichtigkeit und Lebenserfahrung aus. Geboren wurde Annette Richter in den heißen Sechzigern in Meerane und schloss ihr Schauspielstudium an der Filmhochschule in Potsdam-Bablesberg mit Auszeichnung ab. Sie spielte am Theater in Senftenberg und an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul sowie für Film und Fernsehen. Seit 2000 ist Annette Richter freischaffend als Schauspielerin, Dozentin für Theaterspiel und als Moderatorin. Sie erinnerte mit einem eigenen Theaterabend an die große Romy Schneider im Hoftheater Weißig und ihr Chansonprogramm mit eigenen Liedern: „Mitten im Seelendschungel“ soll  auch bald wieder zu sehen sein.

Advertisements