Foto: André Wirsig

In den Sommerferien gibt es wieder eine Aktion im Lügenmuseum: Noch bis 6.8. ist es täglich von 13 – 18 Uhr geöffnet. Das Publikum hat längst entschieden, die Leute lieben es: das Lügenmuseum im Gasthof Serkowitz in Radebeul – ein Freiflugschein für die Phantasie. Ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und wenn die Großeltern mit ihren Enkeln forschend durch das Lügenmuseum wandeln, dann…

Der Surrealismus feierte 1936 die Auferstehung des Wunderbaren und rehabilitierte die geschmähte Idee der Wunderkammer. In der Wunderkammer Lügenmuseum werden den staunenden Besuchern Dinge vor Augen geführt, die es gar nicht gibt. Ein Loch aus der Zauberflöte von Mozart verweist auf den Kult der Osiris, das Hörbild der Kyritzer Knatter verortet lokale Legenden, die Silberbüchse von Winnetou zielt auf den phantastischen Erzähler, das Ohr von Vincent van Gogh ironisiert künstlerische Mythenbildung und der Originalton vom Untergang der Titanic ist einfach großes Kino. Ironische Spielereien führen an die Klippen des Nichts. Alle Dinge auf den Tisch, bis er bricht.

Der morbide Charme des Gasthofs Serkowitz in Radebeul ist für des Lügenmuseum ein inspirierendes Spielfeld, argwöhnisch gegenüber der Kunst, gegen die Logik der Universalien, ein unverwechselbares Museum. Eine Sammlung aus dem Untergrund der DDR im Dialog mit zeitgenössischen, ethnologischen, kinetischen Objekten, Weltkunst, Klang, Fake, Obart, voller Paradoxien, offensichtlichen Widersprüchen, geeignet gewohnte Denkmuster aufzubrechen. Es wendet sich gegen den akademisch gedrechselten Künstler, stellt sich gegen eine „…grauenerregende artifizielle Harmlosigkeit und Biederkeit“ und entzieht sich dem Kitsch durch das Groteske und Absurde. Es kann Erschrecken und Abwehr beim Zuschauer hervorrufen, aber auch Heiterkeit und Leichtigkeit im Umgang mit der Realität.

Lügenmuseum, Kötzschenbrodaer Strasse 39, 10445 Radebeul

Text: Richard v. Gigantikow

Reinhard Zabka
Lügenmuseum Radebeul
Kötzschenbrodaer Str. 39
01445 Radebeul / Dresden
+49 176 99 02 56 52
http://www.luegenmuseum.de

 

Advertisements