Ein Mensch sitzt auf einem Riesenfisch oder einer Flaschenpost. Wohin? Hauptsache woanders sein.

Aus sich heraus gehen, Unbekanntes entdecken

Der Berliner Künstler Kornelius Wilkens zeigt seine Arbeiten bis 9. Juli im Restaurant „Kastenmeiers“. Die Ausstellung eröffnet am 12. Juni, 13 Uhr im „Kastenmeiers im Taschenbergpalais“, Taschenberg 3 in Dresden.                   

Bis 9. Juli illustrieren 34 Grafiken, Zeichnungen und Aquarelle des Berliner Künstlers Kornelius Wilkens die lehmverputzten Wände des Restaurants Kastenmeiers. „Woanders sein“ betitelt er die Schau – getreu dem Wunsch, den viele in sich tragen: neue Möglichleiten ausloten, Unbekanntes entdecken, Freiräume schaffen.

Für den Künstler bedeutet „woanders sein“, sich raus aus seiner Heimat Berlin zu begeben und seine Kunst in Elbflorenz zu präsentieren. Der 1951 geborene Maler, Grafiker und Fotograf zeichnet seit seiner Kindheit und arbeitete lange Zeit in Berliner Werbeagenturen. Die freie künstlerische Arbeit nebenher führte schon 1988 zur ersten Ausstellung. Es folgten zahlreiche Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland, zuletzt im Berliner Fernsehturm.

Mehr Informationen siehe unter https://kornelius-wilkens.de/

Text + Foto: Sabine Mutschke

http://www.kastenmeiers.de