dscf0167dscf9664

dscf9777dscf9783

dscf9629dscf9695

dscf9832dscf9919

 dscf9910dscf9852

dscf9972dscf9762

Das neue Varieté-Spektakel im Zeichen der Elemente feierte
am Donnerstag abend Premiere in Dresden.

Ein feurig tanzendes Ballett, kraftvoll zündende Artistik und schwerelos-fließende Akrobatik unter Wasser –  das reizvoll-spannende Wechselspiel der Elemente Feuer und Wasser steht im Mittelpunkt der neuen Sarrasani Dinner-Show „Elements II: Feu et L`Eau“ im Chapiteau am Wiener Platz. Mit viel Zauber, Poesie und lebhaft sprudelndem Humor auf der stimmungsreich mit Lichteffekten verwandelten Bühne unterhält, überrascht und verblüfft das internationale Künstlerensemble drei Stunden lang das Publikum. Die Premiere war am Donnerstagabend.

Begleitet wird die Show von einem köstlichen 4-Gänge-Menü u.a. mit Karotten-Kokos-Schaumsüppchen mit feurigem Orangen-Chili und Buntbarschfilet aus der Oberlausitz, kreiert von Starkoch Mirko Reeh. Variétheater-Chef André Sarrasani entgegnete zu Beginn den vielen Schlagzeilen in letzter Zeit über das Unternehmen, dass er die 110jährige Familientradition von Sarrasani auf jeden Fall fortsetzen werde und oft sprächen  ihn Leute auf der Straße an, die ihn ermutigen und Unterstützung anbieten.

Er tritt auf als charmanter Magier, der Tänzerinnen mit flammenroten oder blau gewellten Kostümen und Haaren blitzschnell aus dem Nichts hervorzaubert und er holt ein Blatt Papier aus einem verschlossenen Kästchen hervor , haargenau aussehend wie das Original an der Maltafel. Wie er das schafft, bleibt sein Geheimnis. Als Kung-Fu-Lehrer liefert sich Sarrasani mit dem Clown Corregio und dem Comedian Yello ein witziges Duell in Schlagfertigkeit und Schnelligkeit, um dem Gegner geschickt auszuweichen und die Verbindung von Körper, Geist und Seele zu demonstrieren.

Die chinesische Artistin Dou Dou balanciert anmutig und sehr wendig auf einer Stuhlleiter zum Mond. Außerdem zeigt sie humorvolle Paar-Akrobatik mit ihrem Partner Roberto Cappello, die ihre Körper derart umgarnen, umschlingen und verrenken, dass einem schon vom Zuschauen schwindlig wird.

Die Schweizer Akrobatin Katrina Asfardi taucht leicht und geschmeidig wie ein Goldfisch auf und ab, planscht und räkelt sich biegsam-sinnlich in einer wassergefüllten Halbkugel.

Für Spannung und Nervenkitzel sorgen die Granadeiro Brothers mit ihrem Todesrad, auf dem sie zu heißen Klängen atemberaubend in luftiger Höhe auf und ab spazieren. Ach ja, und einen romantischen Heiratsantrag eines Herrn im Anzug mit Kniefall vor seiner Herzensdame gab es vor der bunt illustren Artistenschar und dem Publikum am Premierenabend auch noch. Die Show ist noch bis 15. Januar 2017 zu sehen.

Text  + Fotos (lv)

dscf0143

Tickets gibt’s vor Ort im Verkaufsbüro am Wiener Platz, geöffnet montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Telefonische Kartenbestellung unter der Hotline (0700) 727 727 264 (0,14 Euro/Min.) sowie  auf http://www.sarrasani.de

 

Werbeanzeigen