Petra Graupner, am Fluss (Detail), 2015

Petra Graupner, o.t., (Detailaufnahme der Kleinplastik), 2017

Landschaft von Rita Geißler

Vielschichtig wispernde Farblust

Gemeinsame Ausstellung von Rita Geißler und Petra Graupner in der Galerie drei noch bis 18. November mit Künstlerinnengespräch zur Finissage.

Auf den ersten Blick scheinen ihre Arbeiten wenig gemeinsam zu haben. Doch ihre unbändige, teils figürliche und abstrakte Farben- und Formlust verbindet die Malerei und Grafik von Rita Geißler und die Plastiken aus Gips, Draht, Aluminium und Holz, bemalt mit Acrylfarben, Pigmenten, farbiger Tusche und weißem Farbsand behandelt von Petra Graupner. Die Zartheit und Kraft der Pinselstriche, Kargheit und Klarheit im Linienfluss, aber ebenso vieldeutig Aufschimmerndes, Ahnungs- und Verheißungsvolles begegnen sich, in vielen Farbtönen wispernd, raunend, eigensinnig, sinnierend, kontrastierend und ergänzend, in den Werken der beiden Künstlerinnen. Es sind Blicke auf Mensch und Natur, oft Landschaften am Fluss als Spiegelbilder des Seins, Sichtbares und Unsichtbares, Sicheres und Unwägbarkeiten.

Zu sehen sind sie in der Ausstellung „… hinter dem Weg“ noch bis 18. November 2017 in der Galerie drei auf der Prießnitzstraße 43 in Dresden.

Zur Finissage am 18. November 2017, um 11.00 Uhr gibt es ein  Künstlerinnengespräch. Rita Geißler ist bis 14 Uhr in der Galerie anwesend.

Text (lv)

Fotos: Rita Geißler, Petra Graupner

Dresdner Sezession 89 e.V. | galerie drei Prießnitzstraße 43 | 01099 Dresden |
Telefon 0351. 80 26 710 sezession89@googlemail.com | http://www.sezession89.com

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 15 – 18 Uhr + Samstag 12 – 14 Uhr

Advertisements