DSCF2133DSCF2111

DSCF2112DSCF2113

Sommerlich beschwingte Malerei von Maria Mednikova zeigt derzeit eine Ausstellung in der Galerie mit Weitblick in Radebeul.

In farbenreiche Landschaften und an Sehnsuchtsorte entführt die Künstlerin Maria Mednikova derzeit die Besucher in der Ausstellung „Die Ewigkeit im Herz“ in der Galerie mit Weitblick auf der Oberen Bergstraße 13 in Radebeul.

Mit ihren Bildern taucht man in ein Farbenmeer aus leuchtend expressiven und zart pastellfarbenen, lebhaft wogenden Formen. Im Wechsel des Lichts und der Jahreszeiten sind Naturstimmungen und die Orte ihrer Reisen oft nur von knappen Linien umrissen in den luftig-leicht beschwingten Aquarellen und Tuschezeichnungen eingefangen. Die Mittagssonne in Montenegro strahlt über dem belebten Strand und einer kleiner Kirche. Ein rotes Boot ruht auf dem Wasser. Da schlängelt ein blauviolettes Band inmitten sandiger Landschaft „Auf der Dolmar“, verschwimmen Meer und Horizont in der „Boddenlandschaft auf Hiddensee“, spiegeln sich in den Ölbildern Himmel und Bäume im Wasser farbenfroh in einer Teichlandschaft oder strahlen warm im Abendlicht und wärmt die Wintersonne kahle Baumstämme.

Sommerbunte Gartenblumen und Stillleben mit Primeln, Tulpen und Äpfeln sind bezaubernd festgehalten. „Einzig auf die Farbe kommt es an“, sagt Maria Mednikova über ihre Arbeiten. Manchmal könne sie gar nicht so schnell malen wie sie sieht, da sich das Licht auch ständig ändert. Ihr Farbauftrag mit Spachtel ist ungeachtet dessen voller Schwung und Leichtigkeit. „Farben sind lebendig wie die Ewigkeit im Herzen, in ihnen sind alle Hoffnung, Liebe und Erinnerungen verankert“, sagt die Künstlerin.

Ihren ersten Malunterricht in Aquarellmalerei und Zeichnung erhielt Maria Mednikova mit zehn Jahren bei der Malerin Tamara Kawolina an der Akademie der Künste in St. Petersburg. Hier wurde sie 1977 geboren. Inzwischen ist sie in Dresden zuhause. Sie studierte Malerei und Grafik an der Dresdner Kunsthochschule von 1997 bis 2004. Ihre Lehrer waren Siegfried Klotz, Elke Hopfe, Max Uhlig und Ralf Kerbach, bei dem sie nach ihrem Diplom außerdem drei Jahre Meisterschülerin bis 2007 war. Seitdem lebt und arbeitet Maria Mednikova mit ihrer Familie, ihr Mann Olaf Amberg ist ebenfalls Maler, als freischaffende Künstlerin in Dresden. Die Ausstellung ist noch bis 2. Oktober in der Galerie mit Weitblick in Radebeul zu sehen.

Geöffnet: Sa und So von 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung

www.doro-malerei.de Tel.: 0174 – 147 12 70

Text + Fotos (lv)

 

 

 

Advertisements