Zeit zum Träumen, Innehalten und Genießen. Impressionen von der Schlössernacht im Vorjahr.

Foto: Andreas Tutsch

Fotos (3): Toni Kretschmer

Humorvoller Nostalgie-Rock mit den „Elbhangzombies“

Klangvolle Sommernacht am Dresdner Elbhang

Die 9. Dresdner Schlössernacht lädt am 15. Juli, ab 18 Uhr zum Flanieren und Genießen rund um Schloss Albrechtsberg ein.

Eine klangvolle Sommernacht, gut gelaunte flanierende Menschen, Livemusik zum Rocken, Tanzen oder Träumen, in buntes Licht getauchte Schlösser und viele verlockende Köstlichkeiten – all das sind Attribute der Dresdner Schlössernacht. Sie findet am 15. Juli 2017 zum 9. Mal statt und verwandelt die Parkanlagen von Schloss Albrechtsberg, Schloss Eckberg, dem Lingnerschloss und der Saloppe ab 18 Uhr für eine Nacht in eine riesige Open-Air-Kulturlandschaft. Über 350 Künstler laden zu Musikgenuss quer durch alle Genres, von Jazz bis Rock, von Latin Music bis zur Weltmusik, von Swing bis zu handgemachter Gute-Laune-Musik.

Mit Purple Schulz ist auch ein Vertreter der „neuen Deutschen Welle“ dabei, der in den 80er Jahren mit Hits wie „Kleine Seen“ oder „Verliebte Jungs“ bekannt wurde. Fans von Roxette und Eric Clapton kommen in den Genuss ihrer Lieblingshits, denn mit „Rockset“ und „Slowhand“ haben sich zwei exzellente Coverbands angesagt. Thema der Inszenierung am Teich ist „ Latin – Liebe – Lebensfreude“. Hier spielen und vertanzen „Leyenda Latina“ erfrischende lateinamerikanische Rhythmen und werden von Tom Roeder effektvoll in Szene gesetzt.

Einige Künstler gehören bereits zum Inventar der Schlössernacht, zum Beispiel der Geiger Ludek Lerst, die Feuerkünstler von „Funkelfix“ oder die Musiker von „Zugabe“, die mit den Besuchern auf den Wegen musizieren. Auch die Elbhangzombies geben wieder schräge Lieder zum Besten. Sie vereinen frühere Schlossherren vom Elbhang in einer fröhlich-frech musizierenden Combo. Auch die JugendKunstschule gestaltet wieder einen en Erlebnispfad. Das Römische Bad dient dem Ostsächsischen Chorverband als Bühne. Um 22.30 Uhr stimmen sich die Chöre vor eindrucksvoll illuminierter Kulisse gemeinsam mit den Besuchern auf das große Feuerwerk ein. Insgesamt bieten die Künstler 85 Konzerte und bespielen 16 Bühnen und Spielstätten. Diese werden durch sechs Kilometer fantasievoll beleuchtete Wandelwege verbunden, die sich durch das 32 Hektar große Areal schlängeln.

Sie führen auch zu den vielen Ständen mit kulinarischen Verlockungen vom Grillsteak bis zur Auster, vom frisch gezapftem Radeberger Bier bis zum Sächsischen Spitzenwein. Sogar ein Weinberg gehört zum Festareal: die Straußwirtschaft von Winzer Müller lädt an langen Tafeln inmitten der Reben zum Weingenuss ein. Den kulinarischen Höhepunkt setzen die Spitzenköche Mario Pattis, Benjamin Biedlingmaier und Benjamin Unger im „Gourmetgarten“ und machen schon Appetit auf die „Genusswelten“ am 26. und 27. August im Ostrapark.

Unterwegs sorgen Fabelwesen und Feuerkünstler für eine märchenhafte Atmosphäre, ebenso wie die mit Bildern verwandelte Schlossfassade und das musikalisch begleitete Feuerwerk. Auch Tanzbegeisterte kommen voll auf ihre Kosten und können bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwingen, ob open air, ob in der Saloppe oder im „Heizhaus“. Für einen besonderen Blick auf Dresden empfiehlt sich ein Besuch der Dachterrasse des Lingnerschlosses. Der Förderverein Lingnerschloss e.V. regelt den Besucherstrom und freut sich über eine kleine Spende für die Schlosssanierung.

Für die Dresdner Schlössernacht gibt es nur noch Restkarten. Die Tickets zum Preis von 38 Euro gibt es bundesweit an allen Vorverkaufsstellen und können auch am eigenen PC ausgedruckt werden. Außerdem kann man sie im Vorverkaufsbüro Messering 8E und unter Telefon 0351 – 421 99 99 erwerben. Für spontan Entschlossene und Touristen wird ein kleines Kontingent für die Abendkasse zurückgehalten. Hier kosten die Tickets 45 Euro.

Für die An- und Abreise empfehlen die Veranstalter die öffentlichen Verkehrsmittel, da es rund um das Festgelände keine Parkplätze gibt. Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt in Stoßzeiten mit verkürzter Taktfrequenz. Außerdem richten die Veranstalter wieder den kostenlosen Busshuttle vom und zum Parkplatz des Regierungspräsidiums an der Stauffenbergallee mit über 400 kostenfreien Parkplätzen sowie der kostenpflichtigen Tiefgarage im Waldschlößchen–Areal ein. http://www.dresdner-schlössernacht.de

Ort der Dresdner Schlössernacht: Parkanlagen der Elbschlösser, Bautzner Straße 130 bis 134, 01099 Dresden

Tex: Sabine Mutschke PR

Advertisements